Die Zweite Mannschaft spielte gegen die Reserve der DJK Kruft/Kretz 0:0-Unentschieden. Dadurch müssen die Grünen auf Schützenhilfe hoffen, um in die C-Klasse aufzusteigen.

Dabei hatte das Team von Trainer Mustafa Mekhalfia bereits gute Vorarbeit geleistet. Einem 4:2-Heimsieg im ersten Spiel sollte am vergangenen Sonntag der Aufstieg folgen. Im Krufter Vulkanstadion wollte man eine Premierensaison versilbern. Doch erstens es kommt anders, zweitens als man denkt.

Unter der heißen Mittagssonne begann das Spiel verhalten. Die Viererkette um Abwehrchef Roman Wagner und Philipp Auster stand sicher und lies im ersten Durchgang keine echte Chance für den Gegner zu. Der Schuh drückte in der Offensive. Wenig Durchschlagskraft und mangelnde Kreativität führten zu Torannäherungsversuchen, mehr nicht. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kam die grüne Offensive ein bisschen besser in Schwung. Oliver Conzeth vergab freistehend aus aussichtsreicher Position und ein Fernschuss von Mario Brötz streifte um Haaresbreite am Tor vorbei.

Nach der Pause drehte der Angriff um Michael Tscherepanow mächtig auf. Der immer agile und ständig anspielbare Toni Halfen brachte den Ball immer gefährlich ins letzte Drittel. Allerdings wurden beste Chancen liegen gelassen. Ob abermals freistehend am zweiten Pfosten oder im Eins-gegen-eins am Torpfosten scheiternd, der Ball wollte den Weg ins Tor nicht finden. In der Nachspielzeit lenkte der Gästetorwart gerade noch so einen perfekten getretenen Freistoß von Toni Halfen an den Pfosten. Es hat nicht sollen sein.

Ein Kompliment an die gut leitende Schiedsrichterin Franziska Hilger, die ein rassiges Relegationsspiel stets zu kontrollieren wusste. Ebenso ist der Kampfgeist der Alemannen erwähnenswert, die sich mit Mann und Maus gegen den drohenden Abstieg wehrten und dabei auch auf Spieler aus der Altherren Mannschaft zurückgreifen mussten.

Durch das Ergebnis steht fest, dass die SG Kempenich II durch die Relegation nicht mehr aufsteigen kann. Dagegen haben die Kruft/Kretzer nun alles in der eigenen Hand. Bei einem Sieg über Kempenich mit mindestens drei Toren Abstand darf man erneut in der Kreisliga C antreten. Bei einem Sieg mit zwei Toren Abstand müssten die Krufter mindestens fünf Tore schießen, also mindestens mit 5:3 gewinnen, da ansonsten die Grünen den Gang in die C-Klasse antreten. Bei einem 4:2 für Kruft/Kretz würde ebenso unsere Zweite aufsteigen. Grund dafür ist das gewonnene Elfmeterschießen, welches im Anschluss an jedes Spiel durchgeführt wurde.

Nun heißt es Daumendrücken und hoffen, dass sich beide Mannschaften einen sportlich fairen Wettkampf liefern. Das Spiel zwischen Kempenich und Kruft/Kretz findet am Sonntag, dem 02.06.2019 statt.

Comments are closed.