Wie startende Rennpferde scharrten die Spieler der ersten Mannschaft mit ihren Hufen, bis es am vergagenen Samstag wieder hies: Eckchen und danach Warmlaufen. Musik in den Ohren aller sich auf Fußballentzug befindlichen aktiven Spieler der Ersten. Die Kicker des Fußball-Bezirksligisten TuS Oberwinter samt Trainer Cornel Hirt starteten erfolgreich in die Vorbereitung auf die Saison 2020/2021.

Die Sonne lachte ihr schönstes Lächeln als Cornel Hirt seine Schützlinge zum aufgalopp bat. Training in Kleingruppen mit einem Schwerpunkt hinsichtlich zurückzugewinnendem Ballgefühl absolvierten die Grünen. Nicht weniger wichtig wird die Belastungssteuerung. Nach einer derart langen Auszeit gewöhnen sich Muskeln und Sehnen erst nach und nach wieder an die spezifischen und dynamischen Anforderungen, die der Fußball an sie stellt.

Trotzdem will es Coach Cornel nicht länger als nötig „locker“ angehen. Eine Intensivierung Anforderungen an die Spieler soll nicht lange auf sich warten lassen. Wenn es soweit ist, werden die intensieveren Trainings den Spielern alles abverlagen. Der erfahrene Übungsleiter ist bekannt für seine zuweilen kräftezehrenden Einheiten. Wenn es anstrengend wird, dann richtig.

In der unlängst abgebrochenen Saison 2019/2020 trudelten die Grünen schlussendlich auf dem fünften Tabellenplatz ein. Ein solides Ergebnis, beachtet man die widrigen Umstände, denen sich die erste Mannschaft ausgesetzt sah, insbesondere zu Saisonbeginn. Und trotzdem zu wenig, vor dem Hintergrund der sportlichen Erwartungshaltung im Verein und Umfeld, die aus der Ära Lopez überlebt und an denen sich alle Akteure der ersten Mannschaften weiter messen wollen.

In der anstehenden Spielzeit ist die Marschrichtung klar. Man möchte wieder Anschluss an die Spitzengruppe der Bezirksliga finden. Dazu wird der Kader fast komplett zusammengehalten und, das soll der Schlüssel zu konstanteren Auftritten werden, deutlich verbreitert sein. Nicht ohne Stolz präsentiert man sieben Neuzugänge, darunter drei Keeper. Darunter der erst 17-jährige Felix Güttes. Mit einem Gastspielrecht soll der Jungspund zunächst in der Westumer Jugend Spielpraxis sammeln. Mario Naaß (27) von B-Ligist SV Oedingen und Niklas Fachinger (20) vom FC BW Friesdorf steigen direkt in den Kampf um die Nummer eins im Oberwinterer Tor mit ein.

Kaderplaner Rainer Müller,Betreuer Dirk Göckeritz und Trainer Cornel Hirt mit den Neuzugängen: Mario Naaß,Niklas Fachinger,Felix Güttes und sitzend Mouhcine El Amrani,Hamza Nali,Yannik Jarzombek und Emilio Ehlen

In der Offensive verstärkte sich Oberwinter unter anderem mit zwei Akteuren aus dem benachbarten Fußball-Verband Mittelrhein. Linksfuß Hamza Nali kommt vom Bezirksligisten Oberkasseler FV. Mouhcine El Amrani aus der selben Liga vom FC Herha Rheidt. Auch Yannik Jarzombek (SV Oedingen) und Emilio Ehlen (SG Walporzheim/Bachen) sind Neuzugänge für die grüne Offensive.

Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass der Riege der Neuen ein Mann für die Defensive fehlt. Geht es nach den Verwantwortlichen, könnte sich diese Lücke schon bald schließen. ”Wir sind mit jemandem in guten Gesprächen, der dann in der Innenverteidigung und auf der Sechs spielen kann”, bestätigt Trainer Hirt und ergänzt: „Doch schon jetzt bin ich sehr zufrieden mit der Personalsituation. Wir haben mehr Alternativen und sind fast komplett zusammengeblieben.”

Auf der Bandorfer Höhe geht dem Vernehmen nach kadertechnisch mit einem guten Gefühl in die kommende Spielzeit. Und auch sonst ist die Stimmung aufgeweckt, heiter und gepaart mit einer großen Portion Ehrgeiz, die gesteckten Ziel in dieser Saison zu erreichen.

Comments are closed.