Der TuS Oberwinter zieht nach einem 2:1 Sieg nach Verlängerung im Pokal-Achtelfinale gegen die SG Rascheid/Geisfeld ins Viertelfinale des Rheinlandpokals ein. Umjubelter Matchwinner war Timm Wiest mit seinem Siegtreffer in der 113. Spielminute. Erst in der Nachspielzeit der regulären Spielzeit hatte Thomas Enke mit seinem Kopfballtor nach Flanke von Ebrima Manneh die Verlängerung erzwungen (90.+4). Kurz zuvor hatte Fabian Groß die Gastgeber durch ein unglückliches Eigentor in der 87. Minute nur scheinbar auf die Siegerstraße gebracht.

TuS-Trainer Cornel Hirt lobte im Nachgang der Partie die Moral seiner Mannschaft: „Wir kamen heute schwer ins Spiel und hatten in den ersten 45 Minuten Probleme, gerade was die Zuordnung betrifft. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft dann mal wieder Charakter bewiesen und das Ding noch gedreht. Riesenrespekt vor dieser Energieleistung“.

Bereits an diesem Mittwoch (14.Juli, 19:30 Uhr) steht das Viertelfinale in Bandorf auf dem Programm. Gegner der Grünen wird der Oberligist TuS Koblenz sein, sodass die Hirt-Schützlinge im Kampf „David gegen Goliath“ auf zahlreiche Unterstützung der heimischen Fans hoffen.

Comments are closed.