TuS Oberwinter: Einfaches Rezept für schweres Duell

Kurz vor der Winterpause bereitet der Blick auf die Tabelle beim Fußball-Rheinlandligisten TuS Oberwinter wenig Freude. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf den rettenden 15. Platz bereits, wobei der SV Morbach, der diesen Rang innehat, noch zwei Nachholspiele hat.

Eins hat auch noch der TuS als Tabellen-16. – und zwar ein ganz wichtiges. Am Mittwoch (20 Uhr) geht es zum Tabellenletzten SV Windhagen. Dort soll nach fünf Niederlagen in Folge wieder ein Sieg herausspringen. So sagt Trainer Tomas Lopez: „Wir müssen gewinnen. Wir brauchen dringend die drei Punkte. Und das ist auch mit einem ganz einfachen Rezept möglich: Wir müssen nur unsere vielen Chancen nutzen, wir könnten ja in jedem Spiel mindestens zwei Tore machen.“

Das Problem ist nur: Seine Spieler erzielen keine Tore mehr. So wie jetzt beim jüngsten 0:3 bei der SG Ellscheid lief es in den vergangenen Wochen zu häufig: Chancen ja, Tore nein. Ganze zwei sind in den fünf zurückliegenden Spielen gelungen – zu wenig, um in der Liga zu bleiben. Auch personell sieht es weiterhin nicht gut aus, zumal nach seiner Verletzung in Strohn auch noch Mario Brötz ausfällt.

Schlusslicht Windhagen hat am Wochenende mit dem 2:2 zu Hause gegen den FSV Trier-Tarforst nach drei 0:3-Niederlagen in Folge zumindest wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben. Der neue Trainer Lothar Paulsen, in der vergangenen Woche für den glücklosen Labinat Prenku gekommen, hatte sogar einen Sieg vor Augen, doch verspielte seine Mannschaft zweimal noch einen Vorsprung.

Quelle: Rhein-Zeitung