TuS Oberwinter – SG Vordereifel 3:0 (0:0)

Oberwinter. In der Fußball-Bezirksliga Mitte fertigte der TuS Oberwinter nach einer einseitigen Partie die SG Vordereifel klar mit 3:0 (0:0) ab. Eine Niederlage, die in dieser Höhe den Gästen sogar noch schmeichelte. Zwei weitere Treffer von Jonas Jaber (40., 65.) wurden von Schiedsrichter Ronny Jäckel aus Mayen wegen Abseitsposition nicht gegeben.
Die Lopez-Schützlinge gaben sich über die gesamten 90 Minuten keine Blöße. Die kampfstarken Gäste fanden gegen die spielerisch und läuferisch hoch überlegenen Gastgeber einfach kein Mittel, operierten tief gestaffelt und tauchten kaum einmal im vordersten Drittel auf. „Wir haben 90 Minuten gegen den Ball gespielt und uns haben auch einfach die Ideen und das Durchsetzungsvermögen gefehlt“, analysierte SG-Trainer Peter Geisen und verriet: „Wir wollten mit breiter Brust auftreten, aber der Respekt war dann doch einfach zu groß.“

Gegen die mit Dreierkette und daher sehr offensiv agierenden Platzherren beschränkten sich die Vordereifler darauf, die Null zu halten und Konter zu setzen, was auch bis zum Pausenpfiff gelang. Auch nach dem Wechsel kombinierten die Lopez-Schützlinge einfallsreich und druckvoll, nur diesmal mit Zählbarem, sprich Toren, verbunden. In der 51. Minute profitierte Christoph Ferenc von einem Ballverlust der Gäste, setzte sich energisch auf der Außenbahn durch und bediente seinen Mannschaftskollegen Jaber, der nur noch einzuschieben brauchte. Ähnlich fiel auch das 2:0. Hier war der aufgerückte Thomas Enke (59.) zur Stelle und verwertete eine Hereingabe mit einem Kopfball. In der 70. Minute konnte sich die Heimelf sogar den Luxus erlauben, durch Tim Palm einen Foulelfmeter zu verschießen. Wiedergutmachung betrieb Palm in der Nachspielzeit, als er einen Konter erfolgreich zum 3:0-Endstand abschloss. „Unser Spiel war sehr überzeugend. Wir haben uns eine Reihe von Torchancen herausgespielt, dieser Sieg hätte locker höher ausfallen können“, resümierte ein zufriedener TuS-Coach Tomas Lopez und fuhr fort: „Mich freut es, dass alle Tore aus dem Spiel heraus entstanden sind. So kann es weitergehen. Die Partie war der Schritt in die richtige Richtung. So langsam, aber sicher finden wir zu unserem Spiel und kommen in Fahrt.“ In der Tat kann sich die bisherige Bilanz nach dem sechsten Spieltag sehen lassen. Ohne jeden Punktverlust sowie mit einem Torverhältnis 14:5 teilt sich das TuS-Team zusammen mit dem punktgleichen FC Metternich in der Tabelle den Platz an der Sonne.

Vorschau
Am Sonntag ist die Lopez-Truppe um 14.30 Uhr beim Tabellenachten SG Unzenberg/Sargenroth/Mengerschied zu Gast. Die Platzherren treten äußerst kampfstark auf und sind auf eigenem Gelände eine Macht. Die drei bisherigen Heimspiele wurden überzeugend gewonnen. Oberwinter geht zwar als Favorit ins Rennen, steht aber vor einer schweren Aufgabe und darf sich von Anfang an auf eine heiße Auseinandersetzung einstellen.

TuS Oberwinter: Kauert, Dogan (90.+1 Nuhn), Gilles (87. Tekin), Enke, Irmgartz, Schweigert, Ferenc, Erens (89. Merken), Sonntag, Jaber, Palm.

Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Mayen).

Zuschauer: 100.

Torfolge: 1:0 Jonas Jaber (51.), 2:0 Thomas Enke (59.), 3:0 Tim Palm (90.+2).

Besonderes Vorkommnis: Tim Palm (70., Oberwinter) verschießt einen Foulelfmeter.

Quelle: http://www.blick-aktuell.de