+++Deutlicher Auswärtssieg gegen die SG Badem/Kyllburg+++

Das kann man wohl ein gelungenes Comeback nennen!
Jonas Jaber avancierte am vergangenen Wochenende nach überstandenener Verletzungspause bei seinem Saisondebüt mit drei Treffern zum Mann des Tages. Die weiteren Tore erzielten Fabian Gilles und Thomas Enke.

Oberwinter in der Erfolgsspur

Nach zwei vergeblichen Anläufen hat der TuS Oberwinter den ersten Auswärtserfolg in der Fußball-Rheinlandliga perfekt gemacht. Der Aufsteiger setzte sich bei der SG Badem/Kyllburg auch in der Höhe verdient mit 5:1 (2:1) durch. Torgarant des Tages war Jonas Jaber (35., 52., 77.) mit einem Dreierpack. Thomas Enke (7.) und Fabian Gilles (58.) bereiteten dem überforderten Tabellenschlusslicht aus dem Bitburger Land beim Torfestival einen bitteren Nachmittag. Für Badem traf Alexander Berscheid per Handelfmeter (12.).

TuS-Trainer Tomas Lopez sagte: „Wir waren von Beginn an Badem in allen Belangen überlegen und haben die Partie dominiert. Den Erfolg haben wir uns erarbeitet, er ist sicherlich auch verdient. Badem hat uns in keiner Phase des Spiels ernsthaft gefordert.“

Viel Ballbesitz, eine gute Zweikampfquote und kaum ein Stottern im Vorwärtsgang: Oberwinter erwischte an der Bitburger Straße vor gut 120 Zuschauern allemal einen guten Start. Die erste gefährliche Szene des Spiels stürzte die Bademer Defensive dann auch sogleich in große Verlegenheit. Nach einer Ecke von Sebastian Sonntag schraubte sich Enke hoch und wuchtete den Ball unhaltbar für SG-Keeper Jonas Knauf zum 1:0 in die Maschen (7.). Badem taumelte gegen aggressive und stürmische Gäste aus dem Bandorfer Tal, doch sie fingen sich recht schnell wieder und kamen prompt zurück. Berscheid (6.) glich per Elfmeter zum 1:1 aus, nachdem Fabian Groß der Ball im Strafraum unglücklich an die Hand gesprungen war.

Oberwinter ließ sich nicht beirren, kombinierte ruhig und sicher aus der Abwehr und kam zu weiteren Chancen durch Jaber (20.) und Paul Gemein (30.). Wie aus dem Nichts stand jedoch das TuS-Gehäuse zur Abwechselung im Brennpunkt des Geschehen. Daniel Ropertz (33.) verfehlte aus kurzer Distanz das anvisierte Ziel nur denkbar knapp. Auf der anderen Seite hatte Jaber (35.) nach guter Vorarbeit von Gilles mehr Glück. Sein Flachschuss schlug unhaltbar für Jonas Knauf im kurzen Eck ein (35.).

Mit Elan und mit aggressivem Pressing setzte Oberwinter die Gastgeber auch weiter unter Druck. Enke sorgte noch vor der Pause für Torgefahr, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Knauf. Badem/Kyllburg fand nach Wiederbeginn auch nicht viel besser in die Partie. Im Gegenteil, Fabian Groß (47.) bot sich eine gute Möglichkeit, den Anzeiger auf 3:1 zu stellen, doch er ließ die Chance ungenutzt verstreichen. Badem bemühte sich in der Folge zwar, das Spiel wieder offener zu gestalten, doch richtig gute Chancen erspielte sich das Team um Thomas Schon nicht mehr.

Auf der anderen Seite setzte Oberwinter wieder Akzente: Nach einem schönen Zuspiel genau durch die Bademer Schnittstelle kam Jaber frei aus kurzer Distanz ans Leder – 3:1 für Oberwinter (52.). Die Partie war bereits für Badem gelaufen, als Gilles wenig später seinen Vortrag mit einem sehenswerten Kopfball zum 4:1 abschloss (58.). „So ist das leider im Fußball, wenn man vorne nicht trifft, wird man hinten bitter bestraft – uns fehlt zurzeit einfach das Quäntchen Glück“, kommentierte der Bademer Trainer Schon später die fünfte Saisonniederlage am Stück. Und da der Gastgeber in der Schlussphase auch weiterhin nahezu alles schuldig blieb, ließ sich Oberwinter nicht davon abhalten nachzulegen. Einen weiteren Patzer der Defensive nutzte Jaber konsequent zum 5:1 (85.).

Quelle:Rhein-Zeitung

TuS Oberwinter: Kauert, Dogan, Enke, Irmgartz, Gemein, Kalin, Brötz, Sonntag, Jaber (83. Buqinca), Gilles, Groß (81. Saess).