Generalprobe misslungen!

Wie schnell doch so ein Urlaubseffekt verpuffen kann. Da ist Tomas Lopez gerade aus den Ferien zurückgekommen, um dann gleich als Trainer des Fußball-Rheinlandligisten TuS Oberwinter mitzuerleben, wie der letzte Test vor dem Saisonstart am nächsten Samstag (16 Uhr) in Nentershausen bei den Spfr Eisbachtal verloren geht. Ein 3:5 hat der Rheinlandligaaufsteiger beim Mittelrhein-Bezirksligisten SV Wachtberg kassiert – nach einer 3:1-Führung zur Pause. Womit es um den Erholungseffekt von Lopez gleich wieder geschehen war. „Man kann es so sehen“, meinte er – allerdings augenzwinkernd und um den Zusatz erweitert: „Man darf nicht alles überbewerten.“ Dass ihm vieles bei dem Auftritt in Wachtberg nicht gefallen hat, wollte er freilich nicht verhehlen.

Schon vor der Pause hatte es einige Sachen gegeben, die nach Ansicht des Trainers bei einer da noch „vernünftigen Leistung“ (Lopez) kritikwürdig gewesen waren. Tobias Sonntag per Freistoß (11.), Julian Merken (14.) und Thomas Enke (31.) hatten trotzdem aus dem frühen Wachtberger 1:0 durch Ismail Botrahi (3.) eine 3:1-Pausenführung gemacht.

Um die brachte sich der TuS dann aber in der zweiten Halbzeit innerhalb von nicht einmal 20 Minuten. Abulkader Yaman (47., 56.) und Olcay Yildirim (52., 65.) sorgten mit ihren Treffern für eine abermalige Wende. „Da haben bei uns Laufbereitschaft und Zweikampfstärke gefehlt. Darüber müssen wir diese Woche sprechen“, machte Lopez deutlich.
Quelle: Rhein-Zeitung