F: Hallo Yannick,
herzlich Willkommen zurück beim TuS Oberwinter! Die Mannschaft und die Verantwortlichen freuen sich sehr, dass du den Weg nach nur einem Jahr zurück an deine alte Wirkungsstätte gefunden hast. Wie ist es zu deinem Entschluss gekommen? Du hattest doch sicherlich auch Anfragen von anderen Vereinen?

A: Erstmal freue ich mich sehr wieder zurück zu sein und danke jetzt schon der Mannschaft und dem Trainerteam, dass sie mich wieder so herzlich aufgenommen haben!
Die Entscheidung war echt keine einfache, da für mich immer an erster Stelle stand so hochklassig wie möglich zu spielen! Es gab einige sehr interessante Angebote, wo ich natürlich auch das Angebot von Oberwinter zuzähle. Ich habe bei meinem Abgang erwähnt, eine Rückkehr nie auszuschließen, da ich immer sehr zufrieden in Oberwinter war! Es gab mehrere Faktoren, die mich dazu bewegt haben zurück zu gehen. Ein großer Faktor dabei war auch meine berufliche Situation, da ich Anfang nächsten Jahres meine Abschlussprüfungen habe.
Weitere Gründe waren natürlich die Mannschaft, die ich sehr schätze. Ich bin immer mit allen super klar gekommen. Dabei muss natürlich auch das Trainerteam und der Vorstand erwähnt werden, die einen mehr als erstklassigen Job machen und die mich letztendlich auch bei den Gesprächen überzeugt haben !

F: Die vergangene Saison in Bad Breisig war für dich sportlich wohl eher eine Saison zum vergessen. Nun gehst du mit deinem alten Verein wieder zusammen auf Punktejagd. Gib uns doch einen Einblick in deine sportlichen Ziele mit der Mannschaft!

A: Sportlich gesehen gibt es für mich nur ein Ziel und das ist der Aufstieg! Natürlich benötigt man dafür auch das nötige Glück und eine super Mannschaftsleistung über die gesamte Saison, wobei ich da aber sehr zuversichtlich bin. Ich persönlich freue mich sehr auf die neue Saison!

F: Durch deine körperlichen und technischen Fähigkeiten bist du sehr variabel. Auf welcher Position kannst du der Mannschaft am besten helfen?

A: Ich kann viele Positionen spielen, das stimmt. Zuletzt bin ich durch meine Torgefährlichkeit in den letzten Rheinlandligaspielen als Stürmer aufgelaufen