TuS Rheinböllen – TuS Oberwinter 0:1 (0:1): Der TuS Oberwinter bleibt nach dem mühsamen 1:0 (0:0)-Erfolg beim TuS Rheinböllen in der Spitzengruppe. Die Elf von Trainer Tomas Lopez agierte schon im ersten Durchgang feldüberlegen und verzeichnete durch einen Kopfball von Thomas Enke nach einer Ecke den ersten Aluminiumtreffer. Bis zur gegnerischen Strafraumgrenze spielten die Gäste gefällig und ließen den Ball gut laufen. Danach war jedoch meist Schluss gegen die konsequente Defensive der Gastgeber. Fabian Groß traf mit einem 20-Meter-Schuss in der 20. Minute ebenfalls nur die Latte.

Den fehlenden Zug zum Tor bemängelte Lopez in der Pause und verordnete seinen Jungs im zweiten Abschnitt andere Laufwege. Nach dem dritten Aluminiumtreffer durch Fabian Gilles (55.) fiel das Tor des Tages in der 64. Minute durch Tim Palm. Dieser hatte eine Kombination über Groß und Gilles vollendet. Zu diesem Zeitpunkt spielte Oberwinter bereits mit einem Mann weniger, da Dane Irmgartz wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen hatte (60.). Die Sorgen, der TuS würde nun nachlassen, erwiesen sich jedoch als unbegründet. Bis auf eine Szene, in der Torwart Benny Kauert sein Spiel im Team hielt, verteidigte Oberwinter gut und ließ durch den vierten Aluminiumtreffer von Fabian Gilles (80.) noch einmal aufhorchen.

TuS Oberwinter: Kauert, Groß, Koll, Palm (90. Nuhn), Jaber (59. Tekin/92. Held), Brötz, Irmgartz, Merken, Gilles, Enke, Saess.

Aus dem Generalanzeiger Bonn