Oberwinter siegt mit Leidenschaft in Unterzahl

Hörbares Aufatmen im eisigen Bandorfer Tal: Dem TuS Oberwinter ist im Abstiegskampf der Fußball-Rheinlandliga ein eminent wichtiger Heimsieg geglückt. Das Team von Tomas Lopez gewann trotz Unterzahl gegen den SV Morbach dank einer kämpferisch sehr starken Leistung verdient mit 4:2 (3:1).
Paul Gemein (6. Foulelfmeter, 18.), Tim Palm (23.) und Mirco Koll (70.) bescherten dem TuS Oberwinter mit ihren Treffern den verdienten Erfolg. Sebastian Schell hatte zweimal für Morbach verkürzt (45., 51.). Die Gastgeber mussten nach der Roten Karte gegen Yannick Schweigert (66.) wegen groben Foulspiels über 20 Minuten mit neun Feldspielern auskommen.

„Wir haben gegen Morbach mit sehr viel Leidenschaft gespielt und gekämpft. Nur eine kurze Phase nach der Pause hatten wir einen Durchhänger. Wichtig war aber, dass wir in Unterzahl die Führung ausgebaut und auf der anderen Seite keine echten Chancen der Morbacher mehr zugelassen haben“, zeigte sich TuS-Trainer Lopez nach dem sechsten Saisonsieg überaus zufrieden.

„Wir haben in der ersten halben Stunde die drei Tore viel zu schnell kassiert. Unser Problem war heute unsere Chancenverwertung. Alles in allem haben wir auch zu wenig dagegengehalten und dann noch ein Tor in Überzahl kassiert – das war nicht wirklich klasse“, lautete das Fazit von Gästetrainer Thorsten Haubst.

Der spielstarke Paul Gemein und die quirligen Stürmer Tim Palm und Jonas Jaber bildeten beim TuS ein wendiges Offensivtrio, das die Morbacher Defensivreihe von Beginn an in große Schwierigkeit brachte. Nach einem Steilpass von Sebastian Sonntag wurde Palm von Maximilian Hoffmann zunächst am Trikot gezogen und dann mit einer Grätsche im Strafraum zu Fall gebracht. Gemein ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:0 (6.). Die Gastgeber konzentrierten sich darauf, eigene Fehler zu vermeiden und die wendigen Morbacher von der eigenen Gefahrenzone fernzuhalten.

Doch Oberwinter verhielt sich nicht konsequent genug. Mit sehr viel Offensivdrang war Morbach schnell wieder am Drücker. Zunächst traf Heiko Weber aus 18 Metern die Querlatte (9.), bevor Tobias Nuhn auf der Linie für den bereits geschlagenen Keeper Benjamin Kauert in höchster Not klären konnte.

Oberwinter konzentrierte sich in der Offensive aufs kontern. Für das 2:0 sorgte wieder Gemein (18.), der einen Lattenkracher von Palm per Nachschuss nutzte. Und Oberwinter konterte die Gäste ein weiteres Mal aus. Jaber hämmerte den Ball zunächst ans Gebälk, und Palm bugsierte den Abpraller mühelos zum 3:0 über die Linie (23.).

Obwohl Oberwinter weiter dominierte, hatten die Gäste noch drei weitere Großchancen vor dem Wechsel. Eine davon saß: Casimir Mbachu war der Vorbereiter, Schell nahm die Flanke im Strafraum geschickt auf und vollendete zum 1:3 in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs.

Da das Team von Trainer Haubst auch nach dem Wechsel viel Inspiration in der Offensive zeigte, entwickelte sich eine Partie auf gutem Niveau. Dabei drängten Morbach gegen in dieser Phase gehemmten Gastgeber auf den Anschluss. Und der fiel dann auch nicht wirklich überraschend: Nach einer herrlichen Kombination über Weber und André Spengler drückte Schell die Hereingabe zum 2:3 über die Linie (51.).

Die nächste gute Torchance für Oberwinter gab’s erst nach einer Stunde, als Palm Schlussmann Yannick Görgen mit einem Kopfball zu einer Parade zwang. In der 68. Minute schwächte Schweigert dann den TuS: Der Morbacher Matthias Ruster schirmte geschickt gegen Schweigert den Ball ab, der keine Chance hatte, ihn zu erobern. Doch der TuS-Abwehrrecke grätschte den Gegenspieler ungestüm um. Schiedsrichter Oliver Sons zögerte nicht und zeigte Schweigert die Rote Karte.

Spielerisch blieb nun einiges Stückwerk beim TuS. Doch was das Toreschießen angeht, machten es die Gastgeber besser: Sebastian Sonntag hatte maßgerecht in den Strafraum gepasst, Koll war zur Stelle und schob den Ball zum 4:2-Endstand in die Maschen (70.).

TuS Oberwinter – SV Morbach 4:2 (3:1)
TuS Oberwinter: Kauert, Koll, Palm (82. Enke), Jaber (90. Kalin), Gemein (90. Thünker), Schweigert, Irmgartz, Merken, Nuhn, Sonntag.

SV Morbach: Görgen, Haubst, Hoffmann (77. Heintel), Weber, Kerzan, Schell, Botiseriu (64. Mart), Spengler, Marx, Ruster, Mbachu.

Schiedsrichter: Oliver Sons (Koblenz).

Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Gemein (6.), 2:0 Gemein (18.), 3:0 Palm (23.), 3:1 Schell (45.), 3:2 Schell (51.), 4:2 Koll (70.).

Besonderheit: Rote Karte gegen den Oberwinterer Yannick Schweigert (68.) wegen groben Foulspiels.

Quelle:Rhein-Zeitung