TuS Oberwinter II – SV Oberzissen (So., 11.30 Uhr).

„Wir können locker aufspielen, denn in dieser Partie erwartet niemand von uns etwas Zählbares“, meint TuS- Trainer Frank Buska. „In so einem Spiel kann eine Mannschaft aber auch zusammenwachsen und sich Selbstbewusstsein holen für die kommenden Aufgaben.“ In Lucas Jüttner (Urlaub) fehlt den Oberwinterern ein Torschütze aus der Vorwoche. SVO-Coach Tobias Dedenbach warnt sein Team: „Es besteht natürlich die Gefahr, dass wir den Gegner unterschätzen. In Oberwinter haben wir uns in den letzten Jahren oft schwer getan. Auch das 2:1 im Hinspiel war eine enges Spiel. Keiner darf glauben, dass es mit weniger Einsatz geht.“ In Eric Naumann, Dennis Labes, Patrick Adams sowie Simon Müller fehlen dem SVO gleich vier etablierte Kräfte.