Durch die 0:3 (0:1)­Niederlage im Derby beim TuS Oberwinter
ist der Abstieg der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf aus der FußballBezirksliga
Mitte besiegelt. Drei Kopfballtore von Tim Palm (30.), Jonas
Jaber (61.) und Defensivspezialist Thomas Enke (85.) sorgten für den 15.
Saisonsieg des TuS Oberwinter und die 19. Niederlage der FSG Bengen.

„Für uns war es das erwartet schwere Spiel. Oberwinter war spielbestimmend.
Wir wollten das Spiel nicht an uns reißen, sondern über Konter zum Erfolg
kommen. Leider hat das nicht besonders gut geklappt“, bedauerte FSGSpielertrainer
Jörn Kreuzberg.
Spielerisch überzeugen konnten auch die Gastgeber nicht, allerdings waren sie
klar tonangebend und hatten über 90 Minuten gefühlte 75 Prozent Ballbesitz.
Bezeichnend, dass alle Bengener Gegentreffer mit dem Kopf erzielt wurden.
„Das war es dann wohl mit dem Klassenerhalt. Es ist auch besser so, denn wir
wollen endlich Gewissheit haben. Es müsste schon ein Wunder geschehen,
dass wir noch in der Liga bleiben. Der Sieg für Oberwinter ist mehr als verdient“,
gab sich Kreuzberg als fairer Verlierer.
Einen Tag später hatte der Bengener Trainer die Gewissheit: Durch den 2:1­
Sieg der Mülheimer Reserve gegen die SG Sargenroth steht der Abstieg
nunmehr fest. Und der wird beim TuS Oberwinter bedauert. „Es ist schade, dass
Bengen absteigt. Somit geht uns ein echtes Ahrkreisderby in dieser Liga
verloren“, sagte Helmut Born, Sportlicher Leider des TuS Oberwinter. Und:
„Jetzt hoffe ich, dass wenigstens Westum in der Liga bleibt. Ich werde beide
Daumen drücken.“ Symbolisch im vorerst letzten Derby zwischen Oberwinter
und Bengen war, dass TuS­Torwart Benjamin Kauert über 90 Minuten nicht
einmal eingreifen musste. Born: „Wir hätten natürlich auch höher gewinnen
können, waren schon sehr überlegen und haben nicht viel zugelassen.“
Während für den TuS Oberwinter am kommenden Freitag mit der Partie beim
FC Rhenania Gönnersdorf bereits das nächste Derby ansteht, erwartet die FSG
Bengen im vorletzten Saisonheimspiel den Dritten TuS Kirchberg.

TuS Oberwinter: Kauert, Enke, Saess, Koll, Gilles, Dogan (60. Lüttel), Brötz,
Irmgartz, Nuhn (80. Islami), Jaber, Palm

FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf: Wäsch, Scholl, Schwiperich, Nolden,
Kreuzberg, Münch (83. Diwo), Ciesla, Giffels, Friese, Kernenbach, (46. Reineri),
Dresen (73. Lang)

Quelle, Rhein – Zeitung